FDP Bayern Landtagswahl 2018-Nichtstaatliche Kindertagespflege leichter ermöglichen

Nichtstaatliche Kindertagespflege leichter ermöglichen

Wir Freie Demokraten fordern, dass Kindergärten, Krippen und Horte in Bayern auch außerhalb der Kernzeiten geöffnet haben und sich an den Arbeitszeiten der Eltern orientieren. Das macht einen beschleunigten Ausbau von qualitativ hochwertiger Kinderbetreuung wie Krippen, Kindergärten und Horten unumgänglich. Zudem müssen familiengerechte Arbeitszeiten, Kinderbetreuungsangebote mit flexiblen Öffnungszeiten (24 Stunden) und Angebote in Randzeiten gefördert werden, um Alleinerziehende und Schichtarbeiter zu entlasten. Gleichzeitig muss das Tagesmütter- und Tagesväterangebot im Freistaat gestärkt und die Qualifizierung verbessert werden. Auch Betriebskindergärten sowie von Unternehmen und Institutionen unterstützte Einrichtungen wollen wir Freie Demokraten stärker fördern. Die nichtstaatliche Kindertagespflege darf nicht weiterhin durch bürokratische Hürden wie etwa den Zwang zur Einrichtung von kindgerechten Toiletten oder die Beschränkung auf acht Vertragsverhältnisse behindert werden.

Forderungen: